==

 

==

 

 

==

 

 

 

==

 

 

 

 

 

==

=============================================================================================
Vita
1893 In Gera als Sohn eines Goldschmiedes und Juweliers geboren.
Zoologische Studien bei Ernst Haeckel in Jena, später Mitarbeiter von Haeckel, dann Briefwechsel mit Haeckel.
Haeckel vermittelt die Bekanntschaft mit dem Münchner Maler Gabriel von Max.
Studienaufenthalt in München.
Erste plastische Versuche unter dem Einfluss von Adolf von Hildebrandt.
Begegnet Lenin in einem Münchner Kaffeehaus und zeichnet ihn.
1914 Teilnehmer des 1. Weltkrieges (u.a. als Kriegsmaler der 58. Division)
1918

Studium an der Akademie für Grafik und Buchgewerbe in Leipzig bei
Otto Richard Bossert und Alois Kolb für graphische Techniken (insbesondere Radierung und Holzstich) und bei Adolf Lehnert für Plastik.
Studienaufenthalt in Berlin.
freischaffend in Leipzig tätig
Reisen nach Holland, Belgien, Frankreich, Schweiz

1927 Verzicht auf Professur in Madrid
1930 Meister vom Stuhl in Loge Minerva zu den 3 Palmen
1940 Umzug nach Leipzig-Holzhausen
1950-1965

Kleinplastiken, Tierplastiken, Aphorismen und Gedichte

1971 In Leipzig-Holzhausen verstorben
1996 Mit 3 Arbeiten in der Kokoschka-Ausstellung in Dresden vertreten
2001 Späte Ehrung durch Umbenennung der Straße in "Fritz-Zalisz-Straße
Ausstellungen (Auswahl):
Amsterdam, Budapest, Madrid, Mailand, Leipzig, Chemnitz, Dessau, Gera, Köln
Bekanntschaften:
Max Deri, Prof. Robert Teichmüller, Ernst Haeckel, E. A. Seemann, Elisabeth Voigt,Walter Niemann, Prof. Rich. Schmidt, Tilla Schmidt-Ziegler, Richard Strauss, Cosima Wagner, Heinrich Schlusnuss, Wilhelm Backhaus